Ehrung bei Ministerpräsidentin Manuela Schwesig
18. Dezember 2017
Führungskräfte und Sicherheitsbeauftragte auf der Schulbank
13. Januar 2018

Wieder geht ein Jahr zu Ende und alle wollen das neue Jahr mit buntem Feuerwerk und lauten Böllern begrüßen. Leider ist die Silvesternacht die einsatzreichste Nacht für Feuerwehr, Polizei- und Rettungskräfte, da es immer wieder durch unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern zu schweren Verletzungen oder Bränden kommt. Damit einem „Guten Rutsch“ ins neue Jahr nichts im Wege steht, haben wir ein paar Sicherheitstipps zum sicheren Umgang mit Feuerwerkskörpern für Sie:

  • Verwenden Sie nur Feuerwerkskörper mit dem Prüfzeichen BAM (Bundesanstalt für Materialprüfung)
  • Die Verwendung von nicht ausdrücklich für Silvester bzw. für die ganzjährige Verwendung (Klasse I) zugelassener Ware wie z.B. Signalmunition, Seenotrettungsraketen u.v.m., stellen eine erhebliche Gefahr für Leib und Leben dar und sind verboten!
  • Stellen Sie niemals Feuerwerkskörper selbst her oder manipulieren Sie die gekauften Produkte. ES BESTEHT LEBENSGEFAHR!
  • Beachten Sie die Sicherheitshinweise und Gebrauchsanweisungen der Hersteller
  • Feuerwerkskörper der Klasse II dürfen nur im Freien gezündet werden!
  • Beachten Sie die Sicherheitsabstände zu brennbaren Materialien. Dies gilt besonders für Feuerwerksbatterien die auch zur Seite schießen!
  • Raketen niemals aus der Hand starten lassen, sondern von standsicheren Plätzen vom Boden aus starten!
  • Achten Sie auf eine freie „Flugbahn“ von Raketen. Stellen Sie sicher, dass die Raketen senkrecht nach oben steigen können, ohne sich in Hindernissen, wie beispielsweise Bäumen zu verfangen.
  • VERSUCHEN SIE NIE, DIE SOGENANNTEN „BLINDGÄNGER“, ERNEUT ZU ZÜNDEN!
  • Schließen Sie in der Silvesternacht alle Lüftungsklappen, Fenster und Türen. Bei Bedarf nur kurz unter Aufsicht öffnen.
  • Entfernen Sie brennbare Gegenstände die unmittelbar an Gebäuden stehen, wie Mülltonnen, Gartenmöbel und so weiter.
  • Stellen Sie bei der Benutzung von Feuerwerksartikeln ein geeignetes Löschmittel bereit. In jedem Haushalt zu finden ein Eimer gefüllt mit Wasser oder wenn vorhanden, einen Feuerlöscher.
  • Hantieren Sie möglichst nicht im alkoholisierten Zustand mit Feuerwerkskörpern herum!
  • Entzünden Sie Böller und Kanonenschläge nicht in der Hand, sondern entzünden Sie diese auf dem Boden und entfernen sich dann unverzüglich 3 bis 5 Meter davon!
  • WERFEN SIE KEINE FEUERWERKSKÖRPER AUF PERSONEN!
  • Beim Abrennen von Feuerwerk sollten sich kleine Kinder in sicheren Bereichen, am besten unter Aufsicht in der Wohnung aufhalten.
  • Werfen Sie keine Feuerwerkskörper unkontrolliert von Balkonen oder aus Fenstern!
  • Sollte es trotz aller Sicherheitsvorkehrungen zu Verletzungen oder einem Feuer kommen, alarmieren Sie umgehend die Rettungskräfte unter der NOTRUFNUMMER 112! Informieren Sie auch ihre Nachbarn!
  • Wann und wie lange darf geböllert werden?
  • Die Feuerwerksartikel dürfen in Deutschland ab dem 31. Dezember bis zum 1. Januar jeweils ganztägig abgebrannt werden. Die Zeiten können je nach Bundesland leicht abweichen und es gibt Städte und Gemeinden, die das zeitlich einschränken. Heißt im Klartext: Ab 0:00 am 31. Dezember ist das Zeitfenster geöffnet und wird erst am 1. Januar um 23:59 Uhr geschlossen.

Der Kreisfeuerwehrverband, sowie alle Feuerwehren im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, wünschen Ihnen einen entspannten, erfolgreichen und unfallfreien Jahreswechsel.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Hier