Jugendfeuerwehr engagiert sich für die Sauberkeit ihrer Stadt
7. Mai 2018
Die „Grauen vom Müritzsee“ auf Kremserfahrt
20. Mai 2018

Am 6. Mai 2018 fand in der ev.-luth. Johanniterkirche in Mirow der 11.Sankt Florianstag statt. Zu Ehren des Schutzpatrons der Feuerwehren, dem Sankt Florian, und allen Feuerwehrleuten und Rettungskräften, versammelten sich rund 300 Kameradinnen und Kameraden und Gäste aus Politik und Gesellschaft des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte zum Festgottesdienst. Eine Delegation von Feuerwehrleuten aus dem befreundeten polnischen Partnerkreis Bialogard war ebenfalls angereist. In einem ökumenischen Festgottesdienst, begleitet vom Posaunenchor Mirow und dem Feuerwehrmusikzug Mirow, wurde das Ehrenamt gewürdigt und der im letzten Jahr verstorbenen Feuerwehrleute gedacht. Bei seiner Ansprache bedankte sich Landrat Heiko Kärger für das Engagement der Kameradinnen und Kameraden, die 24 Stunden für die Hilfe an anderen da sind und wünschte ihnen alles Gute und das sie von den Einsätzen immer gesund nach Hause kommen. Kreiswehrführer Norbert Rieger erinnerte  in seiner Rede an die Entstehung dieser Tradition, die durch die deutsch- polnische Zusammenarbeit im Altkreis Mecklenburg-Strelitz zustande kam. Er bedankte sich bei allen Helfern für die Organisation dieser feierlichen Veranstaltung. Mit einem Geschenk an den Kreiswehrführer bedankte sich der Landrat des polnischen Partnerkreises Tomasz Hynda für die gute deutsch polnische Zusammenarbeit und wünschte weiterhin alles Gute und Gesundheit für die Kameradinnen und Kameraden. Der Festgottesdienst wurde zum Anlass genommen Pastor Thorsten John zu ehren. Für seine über viele Jahre gute Zusammenarbeit bei der Organisation des Sankt Floriantages und sein Engagement im Fachbereich Psychosoziale Notfallseelsorge wurde dem Pastor und Notarzt aus Friedland die Ehrenmedaille in Silber des Landesfeuerwehrverbandes M-V verliehen. Der 11. Sankt Florianstag wurde von der POMMERANIA- Interreg unterstützt.

 

Birgit Schmidt
Pressewartin KFV MSE

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Hier