Jugendfeuerwehr Sarow – Kreismeister der Mecklenburgischen Seenplatte
16. Juni 2018
Besuch des Landesfeuerwehrmuseums in Schwerin
24. Juni 2018

Am Samstag den 16. Juni 2018 trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Waren (Müritz) und Kargow, des THW Waren und der Rettungshundestaffel Vier Tore aus Neubrandenburg um gemeinsam Ausbildung zu machen.

Im 1. Teil der Ausbildung ging es um eine Waldbrandübung. Zum Szenario: Eine Gruppe Jugendlicher zeltete am ehemaligen Strand La Pasionara. Durch einen Gaskocher kam es zu einer Verpuffung der in der Folge einen Flächenbrand auslöste und sich zu einem Waldbrand entwickelte. Drei der Jugendlichen verschwanden unter Schock im Wald und werden vermisst. Eine weitere Ausdehnung des Feuers über eine Wiese in den benachbarten Kiefernwald soll verhindert werden. Während des Einsatzes bleibt ein Löschfahrzeug der FFW Waren (Müritz) aufgrund von Motorschaden liegen und muss durch das THW von der Zufahrt geschleppt werden.

Die Einsatzübung wurde in drei Abschnitte eingeteilt: 1. Abschnitt Wasserentnahmestelle (FFW Kargow – Wasserentnahmestelle Wassergraben). 2. Abschnitt Brand Bekämpfung (FFW Waren (Müritz). 3. Abschnitt Hundestaffel zur Personensuche.

Der Waldbrand wurde erfolgreich gelöscht und ein Übergreifen wurde verhindert, die Jugendlichen wurden von der Hunderettungsstaffel leicht verletzt gefunden und das THW schleppte das Löschfahrzeug. Ziel der Ausbildung erfolgreich erfüllt.

Im 2. Teil konnten die Kameraden in Staffelspielen ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen – ein großer Spaß für alle. Nach dem Mittagessen ging es Richtung Tor zum Nationalpark auf ein Gelände der Stadtforst.

Im 3. Teil der Ausbildung stand Technische Hilfeleistung auf dem Programm. Zum Szenario: Eine Gruppe Jugendliche kam nach einem Disco-Besuch von Straße ab und stieß gegen einen Baum. Der Baum stürzte auf das Auto und auf ein benachbartes Gebäude. Drei Jugendliche befanden sich im Auto. Zwei waren teilweise eingeklemmt, der Dritte lief durch Schock in einen benachbarten Wald. In dem stark beschädigten Haus wird eine weitere Person vermutet.

Die FFW rückte an um die Personen im Auto zu befreien, die Rettungshundestaffel wurde für die Personensuche in Wald und Haus alarmiert und das THW musste mit schwerem Gerät einen Zugang zum Vermissten im Haus herstellen. Auch diese Ausbildung wurde erfolgreich absolviert und gab den Kameraden die Möglichkeit Wissen zu erwerben und zu vertiefen.

In einer Auswertung bedankt sich Wehrleiter Reimond Kamrath für die gelungene Ausbildung und die Einsatzbereitschaft aller Teilnehmer. Insgesamt waren 51 Personen an der Übung beteiligt. Ein besonderer Dank geht an das Autohaus Multhaup und die Stadtforst, die bei der Vorbereitung der Ausbildung großartig unterstützt haben.

 

Eileen Vollbrecht

FFW Waren (Müritz)

Presse/ Öffentlichkeit

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Hier