Urgestein der Jugend- und Feuerwehrarbeit in Friedland geehrt
5. November 2018
Eine frohe, friedliche und besinnliche Adventszeit
2. Dezember 2018

Am 17.11.2018 fand in der Müritz Therme in Röbel zum fünfte Mal in Folge das Schwimmfest der Kreisjugendfeuerwehr Mecklenburgische Seenplatte statt. 92 Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren und 35 Jugendwarte /-innen und Betreuer /-innen aus 15 Jugendfeuerwehren des Kreises Mecklenburgische Seenplatte nahmen an den Wasserspielen teil. Nach der Eröffnung durch die stellv. Kreisjugendwartin Marga Klenowetz und dem Vorstandsvorsitzenden und Kreiswehrführer des Kreisfeuerwehrverbandes Mecklenburgische Seenplatte, Norbert Rieger, ging es zu Aufwärmübungen ins Becken. Wie schon in den letzten Jahren standen auch an diesem Samstag wieder die Disziplinen Staffelschwimmen und Wettrutschen auf dem Plan. Weil der Teamwettkampf Staffelschwimmen aber nicht mehr aktuell war, wurde dieser kurzerhand durch die zuständigen Stationsbetreuer eigenhändig abgeändert und die Jugendfeuerwehren hatten an der neu aufgestellten Disziplin Spaß. Ebenfalls für eine Menge Spaß sorgte die Einzeldisziplin Wettrutschen. Hier galt es die 57 Meter lange Wasserrutsche am schnellsten herunter zu rutschen. Nach den beiden Aktionen kam dann natürlich auch der Badespaß in der Therme nicht zu kurz. Die Siegerehrung wurde in das Feuerwehrgerätehaus der Feuerwehr Röbel/Müritz verlegt, wo sich Marga Klenowetz noch einmal bei allen Kindern und Jugendlichen, Jugendwarten und Betreuern für die sehr gute Zusammenarbeit recht herzlich bedankte. Ebenso bedankte sie sich beim Team der Müritz Therme Röbel/Müritz, den Rettungsschwimmern der DLRG und dem DRK, sowie bei Dana Christoph für die Vorbereitungen. Bevor es zur Siegerehrung ging, wurde an das Team der Müritz Therme ein Pokal zu Ehren von 5 Jahre Schwimmfest der Kreisjugendfeuerwehr Mecklenburgische Seenplatte überreicht. In der Disziplin Staffelschwimmen siegte mit einer Zeit von 05:10 Min. die Jugendfeuerwehr Brunn und holte sich zugleich auch zum dritten Mal den Wanderpokal. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Jugendfeuerwehr Gielow (05:50 Min.) und die Jugendfeuerwehr Burg Stargard/Lindetal (05:56 Min.). Max Spengler (JF Waren/Müritz) bezwang mit 9,01 Sek. als schnellster die 57-Meter-Rutsche, gefolgt von Marvin Blum (JF Röbel/Müritz) mit 9,35 Sek. und Maik Schmidt (JF Burg Stargard/Lindetal) mit 9,36 Sek..

Text/Bilder
Thomas Junge
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kreisjugendfeuerwehr MSE

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Hier