Schloener Blaulichtkids jetzt echte Feuerexperten
22. Juli 2019
Sommerfest der Senioren
17. August 2019

21 Jugendfeuerwehrmannschaften und 2 Kindergruppen der Feuerwehren aus vier Bundesländer und drei Länder bewiesen ihr Teamgeist und ihr Können beim 22. Orientierungslauf quer durch den Süden der Viertorestadt Neubrandenburg.

Der Kreisfeuerwehrverband der Mecklenburgischen Seenplatte und die Freiwillige Feuerwehr Neubrandenburg luden am 03. August 2019 zu ihrem traditionellen, jährlich stattfindenden, Orientierungslauf ein. In diesem Jahr nahmen insgesamt 23 Mannschaften aus den Jugendfeuerwehren und den Kindergruppen der Feuerwehren aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, der Stadt Neubrandenburg, Flensburg-Weiche/-Klues, Berlin-Pankow/-Blankenfelde, Baumgarten (Land Brandenburg), Kitzbühel (Österreich) und den polnischen Partnerfeuerwehren Stanomino, Karlino und Kosciernica teil.
Wie gewohnt fand auch wieder auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) Neuendorf ein Zeltlager über das Wochenende statt, an dem die Jugendfeuerwehren aus Neubrandenburg, Flensburg, Berlin, Kitzbühel und Polen teil nahmen. Hier konnten sich die Kinder und Jugendlichen nicht nur auf den Lauf vorbereiten, sondern es konnten natürlich auch bestehende Freundschaften aufgefrischt, sowie neue Freundschaften aufgebaut werden.

Vom Startpunkt an der Neubrandenburger Hochschule aus führte die Strecke über 5.820 Meter quer durch die Stadtgebiete Am Oberbach, durch den Kulturpark, Stargarder Bruch, die Südstadt bis hin zur Neubrandenburger Berufsfeuerwehr im Katharinenviertel, wo auch erneut der Zieleinlauf war. Auf ihrem Weg mussten die Jugendfeuerwehrmannschaften im Alter von zehn bis 17 Jahren an 12 Stationen, wie zum Beispiel beim Leitergolf, der heiße Draht, einem Wissenstest und in der Erste Hilfe ihre Geschicklichkeit, ihr Wissen und ihre Teamarbeit unter Beweis stellen. Aber auch die feuerwehrtechnischen Aufgaben wie die Brandbekämpfung, Geräte der Feuerwehr und auch Knoten, Stiche und Bunde mussten ebenfalls im Team bewältigt werden. Für die Kindergruppen gab es einen verkürzten Streckenverlauf.

Außerhalb der Wertung begab sich auch eine kleine Sondergruppe an den Start, die aus dem Vorstandsvorsitzenden und Kreiswehrführer des Kreisfeuerwehrverbandes Mecklenburgische Seenplatte, Norbert Rieger, dem Kreisjugendwart des LK MSE, Dominik Tramp, der Kreisjugendsprecherin Melanie Christin Gängler und dem Pressewart der Kreisjugendfeuerwehr Thomas Junge bestanden. Die “Seniorengruppe“, wie sie schnell genannt wurde, konnte zwar in der Laufzeit nicht mit halten, aber bei den Stationsaufgaben brauchten sie sich vor der jüngeren Konkurrenz nicht zu verstecken.

Zur Siegerehrung in der Fahrzeughalle der Feuerwehr Neubrandenburg-Innenstadt nahmen neben dem Kreiswehrführer Norbert Rieger, dem Kreisjugendwart Dominik Tramp und seinem Stellvertreter Henry Wagemann unter anderem auch Peter Modemann, Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Neubrandenburg, Frank Bührung, Leiter der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg, Dieter Stegemann, Stadtpräsident Neubrandenburg und Danny Dette, Gemeindewehrführer Stadt Neubrandenburg teil.

Wie schon in den Jahren zuvor, hatten die teilnehmenden Jugendfeuerwehren auch wieder die Möglichkeit, die Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr in der Stufe 2 abzulegen. So konnten bei der Siegerehrung Jungendliche aus den Jugendfeuerwehren Neubrandenburg, Berlin und Flensburg ihr Abzeichen entgegen nehmen.

Eine Sonderurkunde für ihre Teilnahme am 22. Orientierungslauf wurden den außer der Wertung teilnehmenden Mannschaften die “Führungsgruppe“, die der Kreisbrandmeister Norbert Rieger stellvertretend für seine Mannschaft entgegen nahm und der bunt gemixten Kindergruppe “Conny’s Truppe“ überreicht. Sie bestand aus Kindern der Feuerwehren Neubrandenburg-Oststadt, Flensburg-Weiche, sowie aus Berlin.

Da bei den Kindergruppen nur eine Mannschaft an den Start ging, konnte sich die Kindergruppe der Feuerwehr Burg Stargard den ersten Platz sichern und somit auch den Siegerpokal für sich alleine behaupten. Einen Sonderpokal konnte sich auch die Jugendfeuerwehr Wesenberg sichern. Sie hatte bei der Schätzaufgabe vor dem Start die richtige Menge an Kronkorken in einem Glasgefäß geschätzt und konnte sich bei der Siegerehrung vom Stadtpräsidenten Herrn Stegemann (CDU) den Pokal abholen. Dieser wurde vom CDU-Politiker und Mitglied des Bundestages, Philipp Amthor, gesponsert.

Bei den Jugendfeuerwehren holte sich die dritte Mannschaft der Jugendfeuerwehr Neubrandenburg-Innenstadt nicht nur den Siegerpokal, sondern holte somit auch den Wanderpokal aus der Bundeshauptstadt Berlin zurück in die Viertorestadt. Die Siegermannschaft vom letzten Jahr, Jugendfeuerwehr Berlin-Pankow, landete auf einen guten 13. Platz. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Jugendfeuerwehren aus Berlin-Blankenfelde 1 und Baumgarten.
Einen sehr guten elften Platz belegte die zum ersten Mal teilnehmende Jugendfeuerwehrmannschaft aus dem österreichischen Kitzbühel.

Wir hoffen ihr hattet alle riesen Spaß und Freude beim diesjährigen 22. Orientierungslauf wie auch am Zeltlager und möchten uns bei allen Kindern und Jugendliche für ihre Teilnahme am Lauf, ihre hervorragenden Leistungen, Teamarbeit und erbrachten Platzierungen recht herzlich bedanken. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir euch auch im nächsten Jahr wiedersehen könnten.
Ein großes Dankeschön geht auch an alle Jugendwarte, Betreuer*innen, Helfer*innen, der Freiwilligen Feuerwehr Neubrandenburg, der Stadt Neubrandenburg, dem Kreisfeuerwehrverband Mecklenburgische Seenplatte und dem gesamten Versorgungsteam.

Thomas Junge
Fachwart Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kreisjugendfeuerwehr Mecklenburgische Seenplatte

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Hier