Waldbrandschutzsystem des Landkreises bei der Verbandsausschusssitzung vorgestellt
14. August 2020
Kreisausbildung im Landkreis MSE nimmt wieder Fahrt auf
25. August 2020

Bereits seit Mitte März 2020 mussten wegen der anhaltenden Corona Pandemie alle Veranstaltungen des Kreisfeuerwehrverbandes Mecklenburgische Seenplatte abgesagt werden.
Mittlerweile hat sich die Situation so weit entspannt, dass neben den Vorstandsberatungen auch wieder die ersten Lehrgänge absolviert werden können – jedoch alles unter strengen Hygienevorschriften und Abstandsregelungen!

Auch das Kreisjugendforum musste über 200 Tage darauf warten, bis sie sich endlich wieder treffen konnten und tätig werden durften. Vom 14.-15.08.2020 war es dann endlich soweit!
Kreisjugendwart Dominik Tramp, Fachbereichsleiter Uwe Hanisch, die Betreuerin Kreisjugendforum Jennifer Gohl, sowie die beiden Kreisjugendsprecher Lara-Michelle Schult und Jonas Müller (beide JF Wesenberg) konnten am Freitag im Jugend- und Schulungszentrum FTZ Neuendorf sechs Mädchen und Jungen aus den Jugendfeuerwehren Waren(Müritz) und Pinnow zum 24. Kreisjugendforum recht herzlich begrüßen. Unter ihnen waren auch wieder zwei neue Mitglieder.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, Erläuterungen des Ablaufplans und bestandenem Aufnahmeritual gab es für alle noch eine kleine Überraschung mit ganz viel Fun und Action – der Besuch im Baltic Lasertag Neubrandenburg.

Zum Frühsport, bei dem es aber eher um spaßige Gesellschaftsspiele handelt, schaute auch der Kreiswehrführer und Vorstandsvorsitzende des KFV MSE, Norbert Rieger, vorbei und durfte natürlich gleich mit machen. Im Anschluss lud er alle JuFo-Teilnehmer zu einer gemeinsamen Gesprächsrunde ein. Mit den Worten „Ich finde das Kreisjugendforum super!“ und „ich bin froh, dass sich junge Mädchen und Jungen finden, die sich im Kreisjugendforum engagieren“, fand der Kreiswehrführer stolze Worte zur Arbeit des Kreisjugendforum.
Leider sieht das Feuerwehroberhaupt der Seenplatte im Bereich der Jugendfeuerwehren und den Aktiven zurzeit starke Defizite in der Öffentlichkeitsarbeit und wollte auch einmal von den Jugendlichen wissen, wie sie sich eine gute Öffentlichkeitsarbeit vorstellen. Hier wünschen sie sich zum Beispiel mehr Beiträge und Werbung hauptsächlich in den sozialen Medien, aber auch in den Lokalzeitungen der Gemeinden.
Bereits seit 2019 läuft zwischen dem Kreisfeuerwehrverband MSE und mit den Neubrandenburger Stadtwerken und Verkehrsgesellschaften in der Seenplatte eine Werbeaktion für die Jugendfeuerwehren auf deren Busse.

Einen weiteren Wunsch stellten dann Kreiswehrführer und Kreisjugendwart gemeinsam vor.
Über das Kreisjugendforum soll ein Naturprojekt, im Sinne vom Bau zweier Schwalbenhäuser, auf die Beine gestellt werden. Diese sollen dann je eine Größe von ca. 2,50×2,50m betragen und auf dem Gelände der FTZ Neuendorf aufgestellt werden.

Für den Rest des Tages befassten sich die Jugendlichen dann mit der ausführlichen Erprobung der neu angeschafften Spielboxen für das Teilprojekt „Feuerwehr in der Schule“.
Zu ihren Kriterien gehörten neben dem wichtigsten Punkt der Corona-Tauglichkeit auch der Spielaufbau, die Handhabung der Materialien und einiges mehr.
Im Anschluss konnten sowohl positive, aber auch negative Punkte gefunden, besprochen und zur Verbesserung notiert werden.
Am Ende des Tages und bei sommerlichen Temperaturen stand natürlich auch ein Besuch beim Eiscafé Eisbär in Wulkenzin auf dem Plan.

Vielen Dank alle Verantwortlichen und Teilnehmer für ihr gezeigtes Engagement im Kreisjugendforum!

Bilder: KJF MSE, Uwe + Jenni
Text: Th. Junge, PÖA KJF MSE

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Hier