Gemeinsame Ausbildung zum Schwerpunkt Atemschutz
24. November 2021
„Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember – Unter dem Motto: „Advent, Advent – es brennt!“
5. Dezember 2021

Am 28.11.2021 war es endlich soweit: trotz aller Widrigkeiten durch die Coronavirus-Pandemie konnte erneut ein Lehrgang „Feuerwehrgrundausbildung Teil 1“ im hiesigen Amt Treptower Tollensewinkel  erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Dabei war bis kurz vor den Prüfungen nicht sicher, ob die aktuelle Pandemielage ein Ende des Lehrgangs noch in diesem Jahr zulässt.

 

Bereits im letzten Jahr wurde der Lehrgang im Oktober begonnen, musste jedoch nach einem einzigen Lehrgangstag wieder unterbrochen werden. Aufgrund der Pandemie wurden alle Lehrgänge auf Amts- und Kreisebene damals abgesagt. An eine Fortsetzung des Lehrgangs war zunächst nicht zu denken. Es folgte eine lange Zwangspause. Und so wurde die Entscheidung getroffen, die Feuerwehr-Grundausbildung im Herbst dieses Jahres wiederaufzunehmen und den begonnenen Lehrgang fortzusetzen.

 

17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Feuerwehren der Amtsbereiche Treptower Tollensewinkel und Neverin stellten sich den erschwerten Anforderungen. Regelmäßige Corona-Tests gehörten (leider) genauso zum Lehrgang, wie das Anlegen der Feuerwehrschutzbekleidung. Doch alles lief gut: Teilnehmer und Ausbilder blieben gesund; niemand verlor die Lust an der Ausbildung. Letztlich konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre praktischen Prüfungen und ihren theoretischen Wissensnachweis nach 70 Unterrichts- und Ausbildungsstunden absolvieren.

 

Die Amtswehrführung möchte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement, Durchhaltevermögen und für die angenehme Lehrgangsatmosphäre danken. Den nun frisch ausgebildeten Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern wünscht die Amtswehrführung in ihren Heimatwehren viel Erfolg und Spaß an der Sache. Ferner gilt allen Ausbildern ein Dank, die ebenso wie die Lehrgangsteilnehmer ihre Freizeit im Ehrenamt zur Verfügung stellten. Und ein weiterer Dank gilt den Feuerwehren, die für die Durchführung der Ausbildung die entsprechende Technik zur Verfügung stellten; ein Dank gilt hier insbesondere den Feuerwehren Groß Teetzleben, Golchen, Werder und Röckwitz.

 

 

René Reinhardt

stellv. Amtswehrführer

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Hier