Brandschutzerziehung und Aufklärung

Das Thema Feuer und der damit verbundene Präventionsgedanke ist so alt wie die Feuerwehr selbst. Das Problem aber dabei ist, dass die Erfahrungswelt unserer Kinder mit dem Thema Feuer heute nur noch aus der Fernsehwelt und dem Computer geprägt wird. Kinder haben nicht mehr die Möglichkeit, elementare Erkenntnisse im Umgang mit dem Feuer zu gewinnen. Hinzu kommt, dass die pädagogischen Ansätze sich permanent auf das Verbot und den Hinweis auf die Gefährlichkeit des Feuers beschränken.

Dies ist ein Aufruf all derer, die sich für die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Kinder engagieren. Immer wieder gefährden sich Kinder unbewusst  durch falsches Verhalten.

Genau diese Gefahren wollen wir gemeinsam mit Ihnen durch die Brandschutzerziehung minimieren. Aktiv werden, aktiv sein, heißt Wissen und Erfahrung zum richtigen Handeln vermitteln. Denn richtiges Handeln unserer Kinder ist ein großer Bestandteil unserer eigenen Sicherheit.

Brandschutzerziehung und auch die Brandschutzaufklärung ist keine Nachwuchswerbung, sondern beide verfolgen das Ziel, dass Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene

  • die Wichtigkeit von Rauchmeldern aufzuzeigen
  • mit Feuer verantwortungsbewusst umgehen
  • einen Notruf korrekt absetzen können
  • sich bei einem Brand richtig verhalten
  • ein Vertrauensverhältnis zur Feuerwehr aufbauen

Die „Fachwarte für Brandschutzerziehung“ wurden ausgebildet und erhielten umfangreiches Material zur Schulung in den Grundschulen, den Kindertagesstätten, aber auch für die sich mehr und mehr bildenden Kinderfeuerwehren bei uns im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

Zögern Sie nicht uns anzusprechen!

Ansprechpartner beim KFV:
Ralf Müller, E-Mail: ralf.mueller@lk-seenplatte.de

Hier